Skip to main content

Wildlife Garden Multiholk Nistkasten Vogelhaus DARK VILLA Holz

52,50 €

inkl. der gesetzlichen MwSt.

Man kann sich schon vorstellen, dass die Kleinvögel sehr anspruchsvoll bei der Wahl ihrer ”Wohnung” sind wenn man bedenkt wie viele unterschiedliche Vogelhäuser es gibt. Vogelhäuser von Wildlife Garden gibt es in verschiedenen Ausführungen. Was die Farbe, Form und das Design des Vogelhauses angeht, sind es sicher die Gartenbesitzer, die die Entscheidung treffen. Aber wenn es um die Funktionalität und Ausführung des Vogelhauses geht, wissen die Vögel ganz genau was sie wollen. Wildlife Garden bietet Produkte an, die den Garten beleben. Es ist die mit Hilfe von ornithologischer Erfahrung hochqualitative Produkte für unseren Endverbraucher, den kleinen Vogel, herzustellen. Die Produkte sind dekorativ mit einem hohen Anspruch auf Qualität und dem Fokus auf Haltbarkeit und Verantwortung für die Umwelt. Schwedisches Design für eine lebendige Umgebung! Was fressen Vögel? Unterschiedliches Vogelfutter je nach Jahreszeit So wie es unterschiedliches Vogelfutter für verschiedene Vogelarten gibt, so gibt es auch unterschiedliches Futter je nach Jahreszeit. Vogelfuttermischungen gibt es in vielen Geschäften fertig zu kaufen. Diese können einfach mit Essensresten aus Ihrem Haushalt angereichert werden, solange diese frisch sind. Nicht enthalten sein darf: zu viel Salz, Safran und verschimmeltes Brot. Vogelfutter ist nicht gleich Vogelfutter Der Markt bietet eine Vielfalt von Vogelfutter verschiedener Hersteller. Was auf den ersten Blick preiswert erscheint, ist oft eher teuer, wenn man sich den Inhalt genau ansieht. Oft werden die Vogelfuttermischungen mit Bohnen, getrocknetem Reis, Linsen und halbierten Erbsen gestreckt. Meiden Sie diese Mischungen, denn nur größere Vogelarten können sie trocken fressen. Auch Hafer in größeren Mengen ist nicht ratsam, da dieser eigentlich nur bei Goldammern auf dem Speiseplan steht. Darüber hinaus verteilen sich die Schalen viel großflächiger auf Ihrem Rasen als andere Futterbestandteile. Nehmen Sie Futtermischungen mit Sonnenblumenkernen und Hanfsamen wegen des hohen Fettgehalts oder Mischungen mit Maiskörnern oder Erdnüssen. Sie bekommen mehr fürs Geld, wenn Sie reine Sonnenblumenkerne anstelle einer schlechten Futtermischung kaufen. Die beste Futtermischung jedoch können Sie selbst herstellen mit einem hohen Anteil an Sonnenblumenkernen und wenig Hafer. Stellen Sie ausreichend Wasser zur Verfügung Je trockener das Futter, desto wichtiger ist täglich frisches, sauberes Wasser. Wussten Sie, dass die Zahl der Vögel in Ihrem Garten um 50 % steigt, wenn Sie ihnen Wasser anbieten? Fütterung Beachten Sie, dass Vögel einiges an Schmutz erzeugen. Zuviel Vogelfutter auf dem Boden kann Ratten anlocken oder verfault dort und wird ungenießbar. Achten Sie auch darauf, dass die Vögel nicht in ihrem eigenen Kot herum hüpfen und beugen Sie damit der Verbreitung von ansteckenden Krankheiten vor. Protein – wichtig im Sommer Im Sommer brauchen die Vögel proteinreiche Kost, besonders in der Mauser, d. h. wenn sie ihr Federkleid wechseln. Schwarze Sonnenblumenkerne, gequetschter Hafer, eingeweichte Rosinen und Johannisbeeren, milde Käsesorten und Mehlwürmer bilden eine gute Mischung für Vögel, die sich von Insekten ernähren. Gute Futtermischungen ohne Erdnüsse sind in dieser Jahreszeit gut geeignet. Verzichten Sie im Sommer auf die Gabe von Erdnüssen, Fett und Brot, da diese Zutaten schädlich für die Jungvögel sein können. Winterspeiseplan für Zugvögel Hanfsamen eignen sich für den europäischen Grünfink, den Buchfink, Bergfink, Haus- und Feldsperling, die Kohlmeise, Blaumeise, Sumpfmeise, Weidenmeise sowie den Dompfaff. Hafer, Brotkrumen, gekochter, ungesalzener Reis: Haussperling, Goldammer Talg, Schmalz, Fett, Kokosnussfett, ungesalzene Butter: Sehr geeignet für insektenfressende Vögel wie Meise, Wintergoldhähnchen, Baumläufer, Rotkehlchen, Specht Wildvogelfutter, Leinsamen: Haussperling, Feldsperling, Buchfink, Bergfink, Grünling, Birkenzeisig, Erlenzeisig, Heckenbraunelle. Äpfel, Birnen, Bananen, Vogelbeeren und Mehlbeeren sind bei folgenden Vögeln beliebt: Amseln, Star, Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen, Seidenschwanz. Kleine Samen und Körner wie Hirse, Wildvogelsamen und Leinsamen locken Kleinvögel wie Spatzen, Finken, Stieglitze und Heckenbraunellen an. Weizen und Gerste: Sie sind oft in herkömmlichen Futtermischungen enthalten, jedoch eigentlich nur für Tauben und Fasane geeignet. Da diese großen Vögel die Kleinvögel vertreiben, sollte man diese Getreidekörner im Vogelfutter meiden. Gequetschter Hafer: Für viele

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!


52,50 €

inkl. der gesetzlichen MwSt.